"Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen."
Pablo Picasso

 

Nachdenken mit Sokrates ...

 ... philosophische Praxis

Der Blick durch die philosophische Brille ermöglicht neue Einsichten und Erfahrungen sowie eine oft hilfreiche Veränderung der Blickrichtung.

Gemeinsam können im philosophischen Coaching Rückschau gehalten und die eigene Wahrnehmung überprüft werden - um aus den so gewonnenen Erkenntnissen neue Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. 

Es sind keinerlei philosophische Vorkenntnisse erforderlich; - jedoch Neugierde und Freude am gemeinsamen Nachdenken und an (manchmal) ungewöhnlichen Coachingmethoden.

 

                           Kunst ...
                                       
... und Coaching

 

"Kunst heißt, nicht wissen, dass die Welt schon ist, und eine machen."
Rainer Maria Rilke

Mit der Verbindung von Kunst und Coaching wurde ein neues Beratungsfeld eröffnet. Kontemplation, Innehalten, das Reflektieren eigener Motive und das Entwickeln neuer Perspektiven ist über das Medium der Kunst möglich. Durch einen Besuch im Museum oder einer Ausstellung, durch die Auseinandersetzung mit Kunst in ihrer vielfältigen Ausformung können Inspirationen gewonnen und neue Impulse gesetzt werden.

Inspiriert wurde ich anlässlich einer Ausstellung, in der auch Bilder von Jaspar Johns zu sehen waren. Bei der Auseinandersetzung mit dem Künstler stieß ich auf eine Aussage von Johns, die mich darüber nachdenken ließ, Kunst in den Beratungs-/Coachingprozess als schöpferisches Element einfließen zu lassen:

"Ich denke, in einem Bild sollte mehr Erfahrung als lediglich eine absichtvolle Aussage enthalten sein. Ich persönlich würde das Bild gern in einem Zustand belassen, in dem es 'eine Aussage scheut', so dass einem letztlich nichts anderes übrig bleibt, als es individuell zu erfahren, so wie es einem gefällt; das bedeutet, die Aufmerksamkeit nicht in eine bestimmte Bahn zu lenken, sondern die Situation als eine Art konkretes Ding zu belassen, so dass die Erfahrung variabel bleibt." 
Jaspar Johns

In diesem Sinne möchte ich Coaching verstehen; - als offenen Prozess, der durch individuelle Erfahrung neue Wahrnehmung ermöglicht, die so zu neuen Erkenntnissen und neuen Lösungsansätzen führt. 

 


 

                 Teamcoaching ... 

                                   ... Teamentwicklung

Ein anderer Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Unterstützung und Begleitung von Teams und Arbeitsgruppen.

Gute Teamarbeit ist Voraussetzung für den Erfolg einer Organisation. Teamentwicklung trägt dazu bei, die Kommunikationsfähigkeit und die Zusammenarbeit zu verbessern,  die Qualität zu steigern sowie neue Synergien zu finden. Teamcoaching kann dazu beitragen, dass die Motivation im Team gesteigert und ein gesundes Arbeitsklima erhalten oder geschaffen werden kann.

.                                ... für wen?

Für Menschen ...

... in beruflichen Veränderungsprozessen,

... die ihre Lebens- & Karriereplanung überprüfen möchten,

... in akuten oder schon länger andauernden Konfliktsituationen,

... die mit ihrem derzeitigen Lebensentwurf unzufrieden sind,

... die ihr Verhaltensrepertoire erweitern wollen. 

 

Für Arbeitsgruppen/Teams/Gemeinschaften ...

... die mit internen Problemen/Konflikten konfrontiert sind,

... die Organisationsstrukturen erkennen und bearbeiten möchten, 

... die ihre Kommunikationsstrukturen verbessern und ihr Team    
  entwickeln möchten,

... die sich auf neue Herausforderungen und Aufgaben vorbereiten wollen.

Angebot:

... individuelle, lösungsorientierte Problembearbeitung

... persönliche Beratung/persönliches Coaching 

... Erstellung praxistauglicher Lösungskonzepte

... Unterstützung und Begleitung

... Hilfe zur Selbsthilfe

... Berufs- und Bildungsberatung

Ziele:

... Förderung von Verantwortung und Selbstbewusstsein

... Steigerung des Selbstreflexionsvermögens

... Zulassen von Veränderungen und Erkennen neuer Perspektiven

... Veränderung und/oder Erweiterung der Perspektiven

 

Das heißt, meine Tätigkeit liegt in der Beratung und Unterstützung auf der Prozessebene, die eigentliche "Arbeit" verbleibt bei der/ beim Klient/in/en. Es gibt daher keine vorgefertigten Lösungsvorschläge, die/ der Klient/in entwickelt (mit dem Coach) eigene Lösungen.

Meine Aufgabe besteht somit vorwiegend in der Unterstützung der systematischen Aufarbeitung von möglichen Problemursachen und in der gemeinsamen Bearbeitung möglicher Lösungsansätze.

Die vorhandenen Fähigkeiten der/des Klient/in/en werden eingesetzt und entwickelt.

Das Ziel des Beratungs-Prozesses ist es zudem, Störungen und Blockaden zu erkennen und die eigene Wahrnehmung zu  verbessern oder zu erweitern, - sowie die Klärung und Bewältigung der Anforderungen, denen die/der Klient/in ausgesetzt ist.

Wesentlich dabei ist die Einbeziehung aller Faktoren, die zur Ist-Situation beitragen, wie Arbeitsumfeld, Familie, körperliche und psychische Befindlichkeiten, - aber auch die sozialen, gesellschaftlichen und ökonomischen Lebensbedingungen, denen wir ausgesetzt sind.

Aus diesen Gesprächen, in denen ich aus der Außensicht Feedback gebe, können so Erkenntnisse gewonnen werden, die ein differenziertes Problembewußtsein oft erst möglich machen und infolge zur Lösung beitragen können. "Blinde Flecken" im Verhalten können entdeckt und bearbeitet, Ursachen von Störungen oder Konflikten erkannt werden. 

Grundlage dafür ist eine freiwillig gewünschte und tragfähige Beratungsbeziehung!

Zu Beginn der Beratung wird eine Zielvereinbarung getroffen, die laufend überprüft und gegebenenfalls geänderten Voraussetzungen angepasst werden kann.

Ein Grundziel einer solchen Beratung/ des Coachings ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die Förderung von Verantwortung,
(Selbst-)Bewusstsein und
die Steigerung des Selbstreflexionsvermögen.

 

Eine Beratung oder ein Coaching-Prozess kann keine Psychotherapie und nicht den Besuch beim Arzt ersetzen, jedoch zur  Klärung allfälliger Störungen oder Beeinträchtigungen  beitragen und so helfen, nachfolgend notwendige Entscheidungen zu treffen oder entsprechende Handlungen zu setzen!


Die Gespräche finden in den Räumlichkeiten der Akademie für integrative Bildung, 1070 Wien, Marahilferstraße 76/ Stiege 7, Top 69
oder auf Wunsch vor Ort bei der Kundin/beimm Kunden statt.

Dauer und Termine werden nach dem (kostenlosen) Erstgespräch vereinbart.

Das Honorar für eine Einheit (50 Minuten) beträgt EURO 80,00 (exkl. MWSt) oder entsprechend der Vereinbarung.

Kontakt: bruno.kirchner[at]tele2.at oder telefonisch: 0676 70 48 356.

Bruno Kirchner

 

Karikatur: Karl Berger, www.karl-berger.at